„Unsichtbare“ Füllungen

Bei der Wiederherstellung von Zahndefekten gibt es mit modernen Methoden und Materialien inzwischen vielfältige Möglichkeiten minimalinvasiv natürlich schöne Ergebnisse zu erzielen.

Substanzerhaltend, haltbar, verträglich und von natürlicher Ästhetik, was mit den ursprünglichen Techniken (wie Amalgam oder Zementfüllungen, die immer noch den Kassenstandard darstellen!) nicht vorstellbar gewesen ist.

Für kleinste Defekte und vorsorgende Versiegelungen gibt es die Möglichkeit ohne Schädigung der gesunden Zahnhartsubstanz dauerhafte Versiegelungen oder minimalinvasive Füllungen aus Komposite (Keramikverstärkte hochwertige Kunststoffe mit 80% Füllkörperanteil) herzustellen.

Die Präparation solcher Befunde erfolgt bei uns nicht mit dem Bohrer, sondern mit einem speziellen Pulverstrahlgerät besonders schonend (KCP=Kinetische Kavitäten Präparation, „Bohren ohne Bohrer“).

Für kleine bis mittelgroße Defekte verwenden wir direkte Schmelz-Dentin-Adhäsive Mehrschichtrekonstruktionen aus nanogefülltem Komposite. Hierbei wird über eine Oberflächenbehandlung mit speziellen Klebeverfahren ein der individuellen Zahnfarbe entsprechender hochwertiger Kunststoff in mehreren Schichten zur Rekonstruktion aufmodelliert und lichtgehärtet. Durch den intensiven Klebeverbund erreicht man eine sehr gute Haltbarkeit, eine Stabilisierung der Restzahnsubstanz und eine hervorragende Ästhetik. Dabei ist ein großer Vorteil, dass nur noch das vom Zahn ersetzt wird, was wirklich erkrankt oder verlorengegangen ist. Die Schaffung untersichgehender Präparationen für eine mechanische Verankerung, wie für Amalgam und Zement unbedingt notwendig, mit einer unnötiger Opferung gesunder Zahnhartsubstanz entfällt. Auch das ist Zahnerhalt!


Ist mit Schmelz-Dentin-Adhäsiven Mehrschichtrekonstruktionen bei sehr großen Defekten keine ausreichende Stabilität erreichbar, so verwenden wir im Labor gefertigte individuelle Einlagefüllungen aus Vollkeramik oder Hochgold. Mit diesen Inlays oder Teilkronen ist es möglich auch ausgedehnte Restaurationen in natürlicher Ästhetik,  maximaler Haltbarkeit und optimaler Funktion herzustellen.

Kontakt direkt

Kontakt direkt, Zahnarztpraxis für Zahnerhaltung, Implantologie und Ästhetik in Koblenz am Bahnhof Dr. Gottwald

Neversstraße 11
56068 Koblenz
ggü. Bahnhof
Telefon: 0261 - 150 13         Fax: 0261-160168

E-Mail:

info@zahnarzt-gottwald.de

Sprechzeiten

Sprechzeiten Zahnarztpraxis für Zahnerhaltung, Implantologie und Ästhetik in Koblenz am Bahnhof Dr. Gottwald

Mo:  7:00 - 19:00 Uhr
Di:
    7:00 - 18:00 Uhr
Mi:   7:00 - 18:00 Uhr
Do
:   7:00 - 19:00 Uhr
Fr:    7:00 - 14:00 Uhr

Anfahrt

Praxis im Netz